Ultrabooks Gehäuse aus Glasfasern statt Aluminium?

Um die angekündigten Preise von unter 1000 Dollar für Ultrabooks zu erreichen schlägt Intel nun vor, anstatt der in der Produktion teureren Aluminiumgehäuse, auf Hybrid Gehäuse aus Glasfasern und Plastik zu setzen. Diese sollen trotz des billigeren Materials eine hochwertige Optik haben als reine “Plastik Laptops”. Dies möchte Intel beispielsweise mit der Imitation von Karbon erreichen.

Hierbei geht es natürlich vor allem um bisher noch nicht erschienene Geräte. Die bisher angekündigten Modelle wie z.B. das Asus UX21 oder das Toshiba Portege Z830 kommen bereits mit Alugehäuse, ähnlich dem MacBook Air. Allerdings kommen Sie auch mit verschiedenen Modellen bei denen wahrscheinlich nur das Einsteiger Modell unter 1000 Dollar kosten wird und besser ausgestattete Varianten sogar teilweise bis zu 1900 Dollar kosten werden.

Die magische Preisgrenze ist natürlich besonders in der Konkurrenzsituation mit dem MacBook Air zu sehen. Da das Einsteiger Modell auch unter 1000 Dollar kostet möchte Intel hier mit den Ultrabooks Alternativen schaffen. Ich bezweifle allerdings ob das am Anfang gut gehen wird. Die bisher vorgestellten Modelle haben mir sehr gut gefallen und ich denke die Hersteller sind hier auf einem besseren Weg. Das Asus UX21 zum Beispiel hat eine äußerst hochwertige Optik, das gleiche mit einem Hybridgehäuse ist kaum vorstellbar. Auch gibt es bei Plastikgehäusen das Problem das die Kühlung der Komponenten schwieriger ist.

Dennoch ist dieser Schritt von Intel eine gute Idee um verschiedene Modelle auf dem Markt zu bringen. Das reine und dafür günstigere Plastik Notebooks mit kleinen und dünnen Formfaktoren funktionieren können hatten die Netbooks bereits bewiesen. Es bleibt also weiterhin spannend wie der Ultrabookmarkt sich entwickeln wird und welcher Hersteller noch mit welchen Geräten in welchem Preissegment auftauchen wird.

Im Ultrabooks Blog findest du immer die aktuellsten Neuigkeiten, Artikel, Testberichte, Hands-ons, Tipps und Vergleiche zu den neuen Intel Ultrabooks und ähnlichen Geräten.

3 Kommentare on "Ultrabooks Gehäuse aus Glasfasern statt Aluminium?"

  1. Carbon würde ich als Werkstoff für Notebooks sehr begrüßen. Haltbarer als die bisherigen Kunststoffe und somit endlich wieder Qualität und etwas mehr Bruchsicherheit als die bisherigen Jougurthbächer-artigen Notebooks.

    • Carbon ist auf jedenfall eine Alternative zu Aluminium. Ich frage mich wieso die Hersteller bisher noch nicht darauf setzten, mir persönlich gefällt es auch besser als Kunststoff und Aluminium. Aber es ist wohl auch sehr viel teurer in der Herstellung, wie man beim Sony Vaio X sehen kann..

Trackbacks for this post

  1. HTC Legend Smartphone (5MP, HSPA, Aluminium Gehäuse, Android 2.1) Reviews | Smartphone Bewertungen

Deine Meinung zum Artikel: