Foxconn Brand Ultrabook Referenz Design vorgestellt

Die Firma Foxconn (bekannt als Zulieferer für große Technik Hersteller, insbesondere Apple und schlechte Arbeitsbedingungen) präsentierte auf der IDF in den USA nun ebenfalls ein Ultrabook Referenzdesign.

Das auf den Namen Brand “gebrandete” Ultrabook unterscheidet sich in den Spezifikationen wen wunderts zunächst nicht von anderen Kandidaten. Als Besonderheit werden insgesamt drei USB 3.0 Ports und ein UMTS Modul verbaut. Ansonsten 13,3 Zoll typisch gibts eine Auflösung von 1366×768 Pixeln, einen HDMI Port und einen Headsetport. Abgesehen davon spendiert Foxconn noch einen Hardware Schalter zum ein- und ausschalten des Wlans um unterwegs Strom zu sparen. Als größte Besonderheit ist natürlich anzusehen das Intel auf der IDF Refernzdesigns für Ultrabooks mit der kommenden Ivy Bridge Prozessor Generation vorstellen möchte.

Beim Gehäuse setzt Foxconn ebenfalls wie andere Hersteller auf Aluminium. Die Optik ist dennoch unterschiedlich da auch das Notebook innere samt Tastatur in mattem schwarz kommt. Um den Display gibt es einen spiegelnden schwarzen Rahmen wie man es z.B. von einigen Asus Notebooks gewohnt ist. Mir persönlich gefällt der Look gut nur mit dem schwarzem Rahmen um den Display kann ich mich nicht so richtig anfreunden.

Wann genau die ersten Ultrabooks mit der neuen Prozessor Generation Ivy Bridge verfügbar sein werden ist noch unklar. Wahrscheinlich kommen sie aber nicht vor der ersten Jahreshälfte 2012.

Von Netbooknews gibts noch ein englisches Hands On Video:

Im Ultrabooks Blog findest du immer die aktuellsten Neuigkeiten, Artikel, Testberichte, Hands-ons, Tipps und Vergleiche zu den neuen Intel Ultrabooks und ähnlichen Geräten.

1 Kommentar on "Foxconn Brand Ultrabook Referenz Design vorgestellt"

  1. ludwig sagt:

    ist ja interessant, dass Foxcon ein eigenes Design vorgestellt… wusst ich gar nicht.

    Und ja, von den Arbeitsbedingungen ganz zu schweigen, die scheinen ja immer noch mehr als finster zu sein.

Deine Meinung zum Artikel: